27. April 2006

Das neue Zugbilde- und Abstellgleis



Die Steiermärkischen Landesbahnen konnten am 27. April 2006 ihr neues Zugbilde- und Abstellgleis im Bereich
von Preding bei Weiz (Landesbahn Gleisdorf - Weiz) in Anwesenheit, unter anderem von Verkehrslandesrätin
Mag. Kristina Edlinger-Ploder, in Betrieb nehmen.

 

Die 808 m lange Gleisanlage befindet sich in unmittelbarer Nähe des Werkes VA TECH Süd und zweier Werke
der Firma MAGNA Presstec. Die neue Infrastruktureinrichtung bietet die Möglichkeit, die Industriebetriebe rascher
und einfacher zu bedienen. Darüber hinaus kann die Verkehrsabwicklung einfacher abgewickelt werden. Zum Beispiel
sind Zugkreuzungen, das Zusammenstellen und Trennen von Zügen, möglich.

 

Mit dieser zusätzlichen Gleiskapazität wird insbesondere der Bahnhof Weiz entlastet. Von dort nahmen bisher die
Bedienungsfahrten für die Werke VA TECH Süd und MAGNA Presstec ihren Anfang.

 

Mit den Bauarbeiten der neuen Gleisanlage wurde im Herbst 2005 begonnen. Zunächst erfolgten die Unterbauarbeiten
(Erdarbeiten, Errichten von Stützmauern). Nach Ende der Frostperiode wurden im April 2006 die Oberbauarbeiten
(Schotterbett, Gleis- und Weichenanlagen) vorgenommen. Das zweite Gleis hat eine Länge von insgesamt 808 m
(Bahn-km 12,087 – 12,895). Mit fünf Weichen werden drei Verbindungen zum Hauptgleis hergestellt.

 

Um in diesem Bereich auch Verschubarbeiten durchführen zu können, wurden entsprechende Verschieberbahnsteige
errichtet. Aus Sicherheitsgründen ist dieser Gleisabschnitt auch mit einer Beleuchtung ausgestattet.

 

Die Bauarbeiten wurden primär durch steirische Firmen vorgenommen. Ein Teil der Arbeiten erfolgte in Eigenregie durch
die Mitarbeiter des Baudienstes der Steiermärkischen Landesbahnen.

 

Wie Landesrätin Edlinger-Ploder erklärte, betrugen die Gesamtkosten für diese neue Infrastrukturanlage 640.000 Euro.

 

 

 

Technische Daten:

 

Zugbilde- und Abstellgleis Preding bei Weiz:

 

Bahn-km: 12,087 - 12,895
Länge: 808 m
Weichen: 5
verbauter Schotter: ca. 2.500 t
Länge der verbauten Schienen: 1630 lfm der Form B
Anzahl der Betonschwellen: 1243 Stk